Wenn der Badewannenabfluss verstopft ist

Dusche Rohrreinigung

Das Baden ist für die meisten Menschen fast genauso wichtig wie das Duschen. Schließlich erfüllt beides den gleichen Zweck zur körperlichen Reinigung. Das Duschen wirkt dabei jedoch eher erfrischend und ist schneller vollzogen. Beim Baden hingegen kann sich wesentlich besser entspannt werden. Natürlich muss hierzu alles reibungslos verlaufen. Denn wenn das Wasser nicht warm ist oder Sie die Handtücher zum Abtrocknen vergessen haben, kann die Entspannung schnell verfliegen.

 

Genauso ist es, wenn Sie sich nach dem Badevorgang mit einem verstopften Abfluss abgeben müssen. Dies ist allerdings leider im Bereich des Möglichen. Immerhin kann auch einmal eine Badewanne verstopft sein. Und dann ist es wichtig, davon Kenntnis zu besitzen, wie die Verstopfung entstanden ist und wie sie mit so wenigen Problemen wie nur möglich beseitigt werden kann.  

 

Badewanne verstopft - Ursachen 

Wenn eine Badewanne verstopft ist, gibt es dafür Ursachen. Meistens sind für eine Verstopfung Haare verantwortlich. Aber selbst Seifenrückstände tragen nicht gerade wenig dazu bei, dass es schnell zu einer Verstopfung der Badewanne kommt. Und natürlich dürfen auch kleine Steine, Sand, Dreck und Fusseln nicht vergessen werden. Denn dies alles kann beim Baden in den Abfluss gelangen. Dort setzt es sich fest und die Badewanne verstopft. 

 

Mit Hausmitteln den Abfluss freibekommen  

Wenn ein Badewannenabfluss nicht korrekt das Wasser ablaufen lässt, können Sie sich in erster Linie versuchen, mit Hausmitteln selber zu helfen. Die bekannteste Möglichkeit hierfür ist die Saugglocke. Zu erhalten ist eine solche Saugglocke in so gut wie jedem Baumarkt in München – und das für nur einen geringen Preis. Und auch ihre Anwendung ist nicht besonders schwierig. Als erster Schritt gilt es, den Stöpsel mit dem Sieb zu entfernen. Beides sollte folgend mit einer Bürste gereinigt werden. Gleich darauf kommt die Saugglocke auf den Abfluss und so viel Wasser in die Wanne, dass das Werkzeug vollständig darin eingetaucht ist. Nun erfolgt ein Mehrmaliges hinunter und hinauf Drücken der Saugglocke. Durch die somit entstehende Wirkung lösen sich die Ablagerungen. Eventuell kommt Schmutzwasser aus dem Badewannenabfluss heraus. Auf alle Fälle sollte danach alles gründlich ausgespült und der Stöpsel samt Sieb wieder eingesetzt werden. Eine andere Lösung, wenn die Badewanne verstopft ist, nennt sich Backnatron. Auch hier werden erst einmal Stöpsel und Sieb entfernt und gereinigt. Dann kommt heißes Wasser in den Abfluss hinein. Dieses könnte die Ablagerungen schon lösen. Meist jedoch ist erst der Zusatz von einer viertel Tasse Backnatron und einer Tasse weißen Essigs so wirklich hilfreich. Nach etwa 15 bis 20 Minuten schütten Sie dann noch einmal warmes bis heißes Wasser hinterher. Die Verstopfung könnte nun gelöst sein. 

 

Etwas anderes als Hausmittel 

Die beiden genannten Lösungen können den Wannenabfluss wieder befreien. Allerdings ist es auch möglich, dass sie nichts bringen. In einem solchen Fall ist die Verstopfung wohl schon zu fest. Oder sie befindet sich an einer Stelle, welche für diese häuslichen Hilfsmittel unzugänglich ist. In diesem Fall muss etwas anderes her. Etwas, was wirklich hilft, wenn die Badewanne verstopft ist. Die Rede ist von einem Fachmann aus München. In diesem Zusammenhang ist die Auswahl an Klempnern in München dabei ausreichend. Und sicher finden auch Sie unter den Anbietern einen geeigneten, welcher den Abfluss Ihrer Badewanne wieder instand setzt.