Wenn der Abfluss gluckert

Rohrreinigung München

Egal ob in einer Stadt wie München oder auf dem Land, und ob in einem 1-Personen- oder Mehr-Personen-Haushalt, das folgende Problem ist so ziemlich allen bekannt: Der Abfluss gluckert irgendwann einmal. Vorkommen kann er in jedem Raum, der mit einem Waschbecken, einer Badewanne oder einer Dusche ausgestattet ist. Seine Geräusche hören sich meist nicht gerade sehr einladend an. Wenn der Abfluss gluckert, bringt er zudem nicht gerade selten auch einen recht unangenehmen Geruch mit sich.

Somit zieht sich die Aufmerksamkeit der Haushalts-Mitglieder noch stärker auf ihn. Auch wird mehr und mehr darüber nachgedacht, was getan werden kann, damit es aufhört. Um zu einem wirkungsvollen Ergebnis zu gelangen, sollte die Ursache bekannt sein, warum der Abfluss gluckert. Auf die Auslöser wiederum geht der folgende Text von den Experten der Rohrreinigung München etwas genauer ein. Genauso sollen Tipps gegeben werden, wie in Zukunft ein Abfluss, der gluckert, verhindert werden kann. Ebenso werden mögliche Folgen näher gebracht, die auftreten können, sollte das Gluckern ignoriert werden.

 

Abfluss gluckert: Die Ursachen

Wenn der Abfluss gluckert, dann ist es kein gutes Zeichen. Es handelt sich um einen Hinweis, dass direkt an ihm oder an der mit ihm verbundenen Abflussleitung etwas nicht stimmt. Dies kann zum Beispiel eine Verstopfung sein. Auch deutet es auf die Benutzung eines weiteren Wasserhahns hin. Das Letztgenannte stellt kein Problem dar. Falls jedoch der Abfluss gluckert aufgrund des ersten Punktes, sollte dagegen etwas unternommen werden. Allerdings wird dies nicht immer gleich erkannt. Schließlich ist eine Verstopfung oftmals für einen Rückstau von dem Wasser bekannt. Doch es kommt nicht immer zu einer Verstopfung, wenn der Abfluss gluckert. Vielmehr sind die Abflüsse blockiert und dennoch sickert das Wasser an vereinzelten Stellen hindurch. Die Luft, die sich in den Rohren befindet hingegen, tritt hinauf in das Waschbecken. Somit entsteht es, dass ein Abfluss gluckert.

 

Welche Folgen haben verstopfte Abflüsse und somit auch das Gluckern bei Ignoranz?

Ein Abfluss, welcher gluckert ist bekanntlich ein Hinweis auf eine Verstopfung. Diese kann einige Folgen mit sich bringen. Wenn ein Abfluss gluckert, sollte dies also nicht ignoriert werden. Denn falls nichts unternommen wird, ist etwa eine Überlastung der entsprechenden Wasserleitung möglich. Das hingegen verursacht ein Auslaufen, welches insbesondere in mehrstöckigen Wohngebäuden in München und in anderen Städten zu einer Problematik führen kann. Schließlich läuft hierbei das Wasser nicht immer in dem Haushalt und in der Etage aus, wo sich auch tatsächlich die Verstopfung befindet. Wird ein gluckernder Abfluss nicht repariert, kann es des Weiteren zu einem Wasserrohrbruch und einigen weiteren Folgen kommen. In allen Fällen gibt es Schäden mit hohen Reparaturkosten. Oft werden diese von der Versicherung übernommen, sofern die Verstopfung nicht mutwillig erreicht wurden ist. Aber auch das ist mehr oder weniger mit nervlichem Stress verbunden. Immerhin muss die Versicherung erst alles aufnehmen und die Instandsetzungsarbeiten dennoch durchgeführt werden. So etwas wiederum kann man sich auch sparen. Machbar ist dies, in dem ein Abfluss, der gluckert, gleich untersucht wird. Auch existiert die Möglichkeit, schon von Vornherein zu verhindern, dass ein Abfluss gluckert.

 

Wie kann dem Gluckern vorgebeugt werden?

Kommt es vor, dass ein Abfluss gluckert, ist die Verstopfung schon vorhanden. Jedoch kann diese zuvor verhindert werden. Hierbei müssen einzig und allein die Abflüsse 1 bis 2 Mal im Jahr mit einer Saugglocke gereinigt werden. Hierbei kommt die Saugglocke auf den Abfluss und das Becken wird etwa 15 cm mit Wasser gefüllt. Nun folgt ein Pumpen mit der Saugglocke, welches Ablagerungen löst. Ein Abguss-Gluckern kann somit vermieden werden.