Wenn die Dusche verstopft ist

Dusche verstopft München

In einem Haushalt ist es üblich, dass durch den häufigen Gebrauch auch einmal etwas kaputt geht oder aus Altersgründen ersetzt werden muss. So kann etwa eine Vase hinunterfallen oder die Polstermöbel sind irgendwann abgegriffen. Genauso kann ein Wasserhahn undicht sein. Gleichermaßen besteht die Wahrscheinlichkeit einer Abgussverstopfung.

Gerade das Letztgenannte kann jeden Abfluss in der Wohnung, im Haus oder auf dem Grundstück betreffen und das überall – in München und in anderen Städten. Jedoch sind Bestimmte mehr betroffen als andere. Hiermit sind etwa der Küchenabfluss, der Waschbeckenabfluss im Badezimmer sowie der Abfluss von der Badewanne und Dusche gemeint. Bei die ersten Beiden sind die Ursachen meist klar. Ebenso liegen Möglichkeiten vor, wie das Problem behoben werden könnte. Ist eine Badewanne oder Dusche verstopft, ist es oftmals anders. Auch dies hat Ursachen. Jedoch sind diese nicht immer bekannt. Zudem wird sich gefragt wie eine Dusche, die verstopft ist, repariert werden kann. Und ist es nicht machbar, einer solchen Situation vorzubeugen? Alle die Fragen sollen mit dem folgenden Text geklärt werden, in dem es um das Thema Dusche verstopft geht.

 

Dusche verstopft - die Ursachen

Ist eine Dusche verstopft, kann es dafür gleich mehrere Ursachen geben. Die Hauptsächliche, wieso eine Dusche verstopft ist, sind Haare, die beim Duschvorgang hinausgespült werden. Sie gelangen in den Abfluss, wo sie hängen bleiben. Auch ist Schmutzwasser ein Grund, welcher eine Verstopfung auslösen kann. Jedoch ist dieses gerade bei Gartenfreunden häufig nicht vermeidbar. Denn egal ob berufliche oder hobbymäßige Gärtner bzw. Naturliebhaber - wer sich viel mit Pflanzen und Erde beschäftigt, besitzt nach dem Einsatz nicht nur waschmaschinenreife Kleidung. Auch Hände, Arme und Knie können Spuren bezüglich der getanen Tätigkeit aufweisen. Mit einem einfachen Waschen ist das nicht immer wegzubekommen. Also geht es unter die Dusche. Verstopft werden kann diese allerdings auch durch viele andere Faktoren. Weil die sich meisten nicht vermeiden lassen, müssen nicht alle Einzelnen bekannt sein. Vielmehr sollte man wissen, dass es schnell gehen kann, dass eine Dusche verstopft und wie dem vorgebeugt werden kann.

 

Vorbeugung hilft im Voraus

Um zu vermeiden, dass die Dusche verstopft, kann eine Vorbeugung sinnvoll sein. Hierzu gehört z. B. das Vermeiden vom Entsorgen von Haaren im Abfluss. Dafür gibt es ein sogenanntes Abflusssieb im freien Handel zu erwerben, welches Haare sowie groben Dreck abfängt. Das Abgefangene kann anschließend problemlos in den Hausmüll entsorgt werden. Eine andere Vorbeugemaßnahme damit das Problem Dusche verstopft gar nicht erst auftritt, ist der Einsatz von Kaffeesatz. Gering dosiert wird er durch den Abfluss gespült.

 

Was tun, wenn es zu spät ist?

Ist eine Dusche verstopft, hilft keine Vorbeugemaßnahme mehr. Nun muss die Verstopfung gelöst werden. Das ist mit dem Luft-Wasserdruck möglich. Für sie wird eine Saugglocke auf den Abguss der verstopften Dusche gesetzt. Anschließend folgt ein mehrmaliges, kräftiges Pumpen. Dabei kommt immer zwischendurch etwas Wasser in den Abfluss. Andere Möglichkeiten, eine Dusche verstopft zu reparieren sind die mechanischen oder chemischen Varianten. Für das Letztgenannte gibt es im Handel eine Vielzahl an Abflussreinigern. Bei denen sind nur die Wenigsten wirklich gut, wenn die Dusche verstopft ist, viele hingegen wirken sich negativ auf die Umwelt aus und sind kostspielig. Umweltfreundliche und günstigere Möglichkeiten existieren bei der chemischen Lösung allerdings auch. So können auch Gemische mit Essig, Essigessenz oder Backpulver Verstopfungen beseitigen, wenn die Dusche verstopft ist. Natürlich kann auch die Verstopfung so stark sein, dass alle der genannten Tipps bei einer Dusche, die verstopft ist, nichts helfen. Dann muss ein Fachmann in München bzw. in der entsprechenden Stadt informiert werden.