Rohrfrei-Tipps für den Hausgebrauch, die wirklich helfen

RRM Rohrreinigung München

In München leben über 1,4 Millionen Menschen. Dementsprechend erhöht ist auch die Anzahl der Haushalte in der Stadt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um 1-, 2-, 3- oder Mehr- Personenhaushalte handelt. Ebenso ist es egal, ob der Haushalt in einem Eigentum oder in einem Mietobjekt geführt wird. Von einem Problem sind sie früher oder später alle einmal betroffen:

Dies ist ein verstopfter Abfluss. Ausgelöst wird die Verstopfung durch Essensreste, Schmutzwasser oder unverschuldet z. B. durch andere Mieter. Aber wie kann sie wiederum beseitigt werden? Die Antwort lautet: mit Rohrfrei. Aber welche Mittel gibt es bei Rohrfrei? Und wann muss Rohrfrei von einem Profi übernommen werden? Genau solche Fragen werden mit dem folgenden Text nun geklärt.

 

Rohr verstopft- Wann ist ein Fachmann nötig?

Bei einer Rohrverstopfung in München denken eine Menge Leute daran, gleich einem Fachmann Bescheid zu geben. In einigen Fällen ist dieser sogar angebracht. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn einfache Rohrfrei Mittel nichts helfen. Ansonsten kann eine Verstopfung mit einigen Rohrfrei Tricks eigenständig beseitigt werden.

 

Rohrfrei mit einfachen Hausmitteln

In den meisten Fällen kann Rohrfrei mit einigen leichten Tricks eigenständig herbeigeführt werden. Hierfür wiederum existieren die verschiedensten Möglichkeiten. Eine davon ist die mit der Saugglocke, welche fast jeder Haushalt besitzt. Bei ihrer Anwendung werden ein Glas Wasser und etwas Seife in den Abguss gegeben. Anschließend deckt die Saugglocke diesen zu. Das folgende schnelle Hochziehen und Herunterdrücken lässt eine Sogwirkung entstehen. Damit ist die Verstopfung gelöst und das Rohrfrei erreicht. Die zweite Variante, um eine Verstopfung wegzubekommen ist die Drahtbürste. Sie wird in den Abfluss hineinversenkt und reinigt ihn durch kräftiges Hin- und Herziehen. Eine weitere Möglichkeit ist die Spirale, die im Baumarkt erhältlich ist. Die Spirale kommt in den Abfluss hinein. Über das Drehen mit der dazugehörigen Kordel gelangt sie immer tiefer und reinigt auch weiter entfernte Stellen. Es empfehlt sich, immer wieder sauberes Wasser nachzuschütten. Damit kommen wir auch gleich zur nächsten Rohrfrei-Lösung: Dem heißen Wasser. Immerhin kann heißes, nach und nach in den Abguss hineingeschüttetes Wasser, ebenso Verstopfungen lösen. Genauso ist es mit Backpulver und Essig. Und auch eine ausgeleerte PET-Flasche von etwa 1 Liter kann eine wirkungsvolle Hilfe sein. Diese funktioniert ähnlich wie eine Saugglocke. Durch das Zusammendrücken kommt es zu einem Druck, welcher die Verstopfung löst. Außerdem kann auch ein Garten- oder Wasserschlauch bei dem Thema Rohrfrei etwas erreichen. Bei der Variante wird der Überlauf mit einem feuchten Lappen verschlossen. Nachdem der Gartenschlauch an einen passenden Wasserhahn angeschlossen ist, wird er direkt in den Abguss gehalten. Mit dem Druck wird das Rohrfrei erzielt.

 

Hilfe mit chemischen Rohrreinigern

Im Handel befindet sich eine unüberschaubare Vielzahl an Produkten bezüglich des Themas Rohrfrei. Sie sind flüssig oder in Pulverform erhältlich. Einer ihrer Inhaltsstoffe ist Natriumhydroxid, welches Fette löst. Aufgrund des beißenden Geruchs sollten chemisch hergestellte Rohrfrei-Produkte nur bei guter Belüftung angewendet werden. Des Weiteren empfiehlt sich das Tragen von Gummihandschuhen. Ebenso gibt es neben verschiedenen umweltgefährlichen Reinigern auch welche, die ökologisch vertretbar sind. Der Umwelt zu Liebe ist es ratsam, solche Produkte zu bevorzugen.